Der weltgrößte Reiseveranstalter hat bei der Vorstellung der Zahlen zum dritten Quartal 2016/2017 ein Umsatzplus von 16,4 Prozent erreicht. Vorstandsvorsitzender Fritz Joussen rechnet für 2017 mit starkem Wachstum: „Beim Umsatz rechnen wir mit einem Plus von über drei Prozent, das bereinigte operative Ergebnis soll im Gesamjahr um mindestens zehn Prozent ansteigen.“ Südeuropa und Karibikziele wurden verstärkt gebucht.

Türkei-Rückgänge ausgeglichen

Griechenland, Spanien, Kroatien, Italien, Bulgarien und die Karibik gehören zu den Zielen, die am stärksten nachgefragt wurden. Sie gleichen niedrige Buchungszahlen bei Zielen wie der Türkei im Gesamtergebnis der TUI AG aus. Fernreiseziele und Kreuzfahrten gehörten ebenfalls zu den Gewinnern bei den Reisebuchungen.

Deutschland liegt mit 11 Prozent im Plus

Die TUI AG verzeichnete in der „Region Zentral“, der Deutschland, Schweiz, Österreich und Polen angehören, eine Zunahme der Gästezahlen um 11 Prozent. Dies wurde durch die späten Oster- und Pfingsttermine begünstigt. Während sich das bereinigte EBITA für das Geschäftsjahr um 18,7 Prozent auf 191, Mio Euro verbesserte, konnte das bereinigte EBITA für die Region Zentral mit einem Plus von 17 Mio Euro gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden.

Sehr guter Sommer

Die gute Buchungslage im Sommer sorgte bei den Quellmärkten für ein Plus von acht Prozent. Dies entspricht einem Gästeplus von vier Prozent. Südeuropäische Ziele wie Spanien, Portugal, Italien, Kroatien, Griechenland und Bulgarien erfreuen sich noch immer großer Nachfrage.

„TUI Explorer“ und „Hanseatic nature“ erweitern Kreuzfahrt-Angebote

TUI Cruises, Thomson Cruises und Hapag Lloyd Cruises sorgten im dritten Quartal für ein stark verbessertes Geschäft. Die drei Kreuzfahrtgesellschaften unter dem Dach der TUI Group erzielten ein bereinigtes EBITA von 69,4 Mio Euro, was einem Plus von 54,2 Prozent zum Vorjahr entspricht. Die durchnittliche Auslastung bei TUI Cruises lag bei über 100, bei Thomson Cruises bei 100 und bei Hapag Lloyd Cruises noch bei 73 Prozent. Im Juni erweiterte „Mein Schiff 6“ die Flotte von TUI Cruises und Thomson Cruises stellte die „Discovery 2“ in Dienst. Ab 2018 soll die Flotte dann durch die „TUI Explorer“ (momentan noch bei TUI Cruises als „Mein Schiff 1“ unterwegs) und der Übernahme der „Mein Schiff 2“ (für 2019) erweitert werden. Hapag Lloyd plant mit den neugebauten Schiffen „Hanseatic nature“ und „Hanseatic inspiration“ ab 2019 zwei neue Luxus-Expeditionsschiffe in die Flotte aufzunehmen.     Text und Foto: Dirk Jacobs        Titelfoto: Mykonos, Griechenland

Weitere Infos:

www.tui.com