Gil Avnon gehört zu den besten Pâtissier-Künstlern Europas. Die hohe Kunst französischer Patisserie verdankt er seinem Ideenreichtum und seiner unbändigen Kreativität. Als Pâtisserie Chef verzauberte er bereits Gäste im vornehmen Hotel Dorchester in London oder im Raffles Plaza in Singapur mit süssen Kunststückchen. In Berlin eröffnete er kürzlich in der Charlottenburger Schlüterstrasse sein erstes Café.

Pâtissier aus Leidenschaft

Seine Leidenschaft zur Pâtisserie entdeckte Gil Avnon bereits während seiner Ausbildung zum Konditor. Im Kempinski Hotel Adlon Berlin konnte er kreativ arbeiten und verfeinerte seine süssen Kunstwerke mit echten Aromen. Künstliche Aroma- oder Konservierungsstoffe sind für ihn tabu. Ob Trüffeltorte mit hochwertiger Schokolade, Passionsfrucht-, Mokkacreme-Schnitten mit Himbeercreme, Eclair mit Himbeerfüllung oder Brioche, stets wird nur mit frischen Inhaltsstoffen ohne künstliche Zutaten gearbeitet. Gil Avnon: “Auch bei der Schokolade mache ich keine Kompromisse. Hier verwende ich die besten Edelkakaos als Zutaten, was sich auch geschmacklich deutlich bemerkbar macht.”

Aufbau des Café Zuka

Vor einigen Jahren konzipierte und entwarf er das Gastronomiekonzept für das Café Zuka in Berlin-Wilmersdorf. Schnell kamen Pâtissiers aus ganz Europa um sich neue Trends bei Gil Avnon abzuschauen. Selbst in namhaften Edel-Kaufhausketten waren plötzlich sehr ähnlich aussehende Pâtisserie-Stücke im Angebot. Er ist ein Vorreiter wenn es um Design und Geschmack geht. Als erster Pâtissier in Deutschland verwendete Gil Avnon asiatische Aromen in der Pâtisserie. Mango- und Passionsfrucht verwendete er bereits vor vielen Jahren. In Europa traute sich seinerseits nur Lenôtre aus Paris an Torten und Tartes mit exotischen Aromen heran. In Sachen Design gilt Avnon unter Kollegen und Kennern als einer der wichtigsten Trendsetter der europäischen Pâtisserie.

Weltklasse-Patisserie

Was Guido Gobino für die Praliné-Kunst in Turin darstellt, bietet Gil Avnon in Sachen Edel-Pâtisserie in Berlin. Neben Torten, Tartes und Kuchen finden Gäste in seinem Café wiederentdeckte Klassiker aus der Kindheit: Knusprige Croissants mit Makronenfüllung, Schnecken, Brioche und handgefertigte Scones für den Afternoon-Tea. Im Gegensatz zu vielen Berliner Cafés wurden die Preise für heiße Getränke sehr moderat gehalten. Dies trifft auch auf Torten, Tartes und Gebäck zu. Für Veranstaltungen und Firmen wird auch ein Catering Service angeboten.

Text & Fotos. Dirk Jacobs

Pâtisserie Gil Avnon, Schlüterstr. 71, 10625 Berlin, Tel.: 030 28 65 45 15.

Öffnungszeiten: Montag, Mittw. – Freit.: :  09:00 bis 18:00 Uhr, Sa.+ So.: 10 – 17 Uhr

www.patisserie-avnon.de