Die Deutsche Bahn befindet sich wieder auf Erfolgskurs. Im ersten Halbjahr konnte der Gesamtumsatz um 1 Mrd. Euro auf knapp 21,1 Mrd. Euro gesteigert werden. Dies ist ein Plus von 5,2 Prozent. Der DB Vorstandsvorsitzende konnte in Berlin ein operatives Ergebnis (Ebit bereinigt) von 1,18 Mrd Euro präsentieren. Die Pünktlichkeit im Fernverkehr nahm ebenfalls zu.

Fahrgastrekord

Im Fernverkehr stellte die Deutsche Bahn mit 68 Millionen Reisenden (Plus 2,4 Prozent) einen neuen Fahrgastrekord im ersten Halbjahr 2017 auf. Auch die DB Tochterunternehmen DB Arriva und Schenker befanden sich im gleichen Zeitraum auf Wachstumskurs. In Bahnen und Bussen von DB Arriva waren 17 Prozent mehr Fahrgäste unterwegs. Dies entspricht einem Plus von 145,3 Millionen auf insgesamt fast 1 Mrd. Fahrgäste. Bei Schenker entwickelte sich die Luftfracht mit einem Plus von 11,4 Prozent und die Seefracht mit plus 8,9 Prozent ebenfalls überaus erfolgreich.

Schnelle Bahn:  Berlin – München unter 4 Stunden

Die Eröffnung der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke Berlin – München dürfte ein neuer Meilenstein in der DB Geschichte werden. Ronald Pofalla, DB Vorstand für Infrastruktur hob bereits im Vorfeld die Vorzüge der neuen Schnellstrecke zwischen der deutschen Hauptstadt und der Münchener Metropole hervor: “Hier können Reisende viel Zeit sparen”. Am 10. Dezember soll der erste ICE mit einer Geschwindigkeit bis zu 300 km/h beide Städte in weniger als 4 Stunden Fahrzeit miteinander verbinden. Mit dem European Train Control System wird “Fahren ohne Signale” möglich. Das europäischen Zugbeeinflußungssytem ETCS  sowie das Funksystem GSM-R können dann ICE Züge der Deutschen Bahn ohne Streckensignale sicher leiten. Zugreisende können dann von Berlin aus mit den neuen Sprinter-Zügen der DB in drei Stunden Nürnberg erreichen. Die Fahrzeit von Berlin nach Halle, Erfurt und Leipzig verkürzt sich ebenfalls enorm.   Dirk Jacobs.

www.deutschebahn.com