Auf der Hauptversammlung der Daimler AG in Berlin wurde die Neuausrichtung des Konzerns öffentlich präsentiert. Mit Ola Källenius als neuen Vorstandsvorsitzenden wurde auch der Wechsel an der Spitze des deutschen Automobilkonzerns verdeutlicht. Er löst Dieter Zetsche ab, der den Konzern in den letzten 13 Jahren

erfolgreich führte. Zeitgleich leitet Daimler die Transformation in die Zukunft ein. Diese sieht auch eine Wende zur E-Mobility vor.

Hoher Absatz

In einem schwierigem Marktumfeld gelang es den Absatz im letzten Geschäftsjahr auf 3,4 Millionen Fahrzeuge zu steigern. Das Konzernergebnis blieb jedoch mit 7,6 Mrd Euro hinter dem Rekordwert des Vorjahres (2017: 10,6 Mrd. Euro) zurück.

Projekt Zukunft

Die Aktionäre wurden auf der Hauptversammlung aufgefordert für das “Projekt Zukunft” zu stimmen. Es sieht das PKW und Van-Geschäft wie auch das LKW und Busgeschäft durch eine Ausgliederung in eigene Einheiten vor. Zusätzlich umfasst das “Projekt Zukunft” eine komplette Neuausrichtung und Neuorganisation des Konzerns. “Daimler hat den Anspruch in der neuen Mobilitätswelt führend zu sein. Das verlangt ein Höchstmaß an Innovationskraft und Beweglichkeit, um auf Veränderungen schnell zu reagieren, neue Wachstumschancen zu nutzen und künftig weiterhin erfolgreich zu sein”, sagte Aufsichtsratschef Manfred Bischoff.

Drei neue Geschäftsbereiche

Die Aktionäre stimmten auf der Hauptversammlung in Berlin für die Neuausrichtung der Konzern-Strategie. Somit gibt es künftig die Geschäftsbereiche “Mercedes Benz AG” und die “Daimler Truck AG”, in der neben der LKW-Sparte auch die Bus-Sparte mit Mercedes Benz sowie Setra zusammengefügt wurde. Aus der Daimler Financial Service AG wird  die “Daimler Mobility AG”, welche ebenfalls ihren Sitz in Stuttgart haben wird. Künftig führt Ola Källenius den Konzern aus Stuttgart und wird sich den Herausforderungen des digitalen Zeitalters stellen, bei dem Künstliche Intelligenz (KI), Autonomes Fahren und E-Mobility eine große Rolle spielen werden.      Dirk Jacobs   Fotos: Copyright: Daimler AG und Dirk Jacobs

 

www.daimler.com